Die neue Alpine A110


 

 

 

ALPINE Eyewear

 

Brillen von Alpine

 

gesehen in Dieppe (F)

 

 

 

 

 

 

 


Alpine A110 1.8 Turbo S Aero Werbung bei der Talstation zum Glacier 3000 in les Diablerets.

Gesehen von Ursina und Walter Hürlimann. Danke für die Fotos.

 


 

DAS ERSTE ELEKTROAUTO VON ALPINE: A110 E-TERNITÉ 

 

Weltpremiere des 100% elektrischen A110 E-ternité beim Formel 1 GP von Frankreich.

Alpine feiert den 60. Jahrestag der A110 mit einem Prototyp, der voller Innovationen "Made by Alpine" steckt und die Marke auf die Zukunft vorbereitet.

Die A110 E-ternité steht für ein rollendes Labor mit 100% elektrischem Antrieb und einem Dach, das sich öffnen lässt, genauso wie für die legendäre Agilität von Alpine und für ein «Leichtgewicht», wie es bei einem Elektroauto in diesem Segment beispiellos ist!

 

Das Ziel steht fest: Die nächsten Alpine-Fahrzeuge sollen elektrifiziert werden, und warum nicht mit der A110 beginnen, einem Paradebeispiel für Sportlichkeit, bekannt für das geringe Gewicht und die Agilität, und das zu einem realistischen Budget.

 

"Für die einen ein unlösbarer Widerspruch, für die passionierten Teams der Marke eine Herausforderung, die einer Alpine würdig ist".

 

TECHNOLOGIE UND INNOVATION IM MITTELPUNKT DES PROJEKTS

Das Pflichtenheft war kurz: Es galt, die A110 zu elektrifizieren, die Leistung, die Balance und die Agilität der Alpine A110 mit Verbrennungsmotor zu erreichen und dabei die Stärken, Erfahrungen und Technologien der Gruppe zu nutzen.

Um das Team noch etwas mehr herauszufordern, erweiterte Alpine das Pflichtenheft mit dem Anspruch an vier weitere Innovationen:

ein innovatives Multimediasystem, bei dem das persönliche Tablet des Fahrers für ein intuitives und natürliches Konnektivitätserlebnis genutzt wird, auf Google- oder Android-Basis, so dass alle Anwendungen des Nutzers auf einem einzigen Gerät zentralisiert sind

ein hochmodernes Audiosystem mit 8 Lautsprechern für ein Surround-Klangerlebnis

innovative Materialien, die Leistung und Nachhaltigkeit vereinen

eine "Top-off"-Lösung, die es Ihnen ermöglicht, die Geräuschlosigkeit der elektrischen Technologie zu geniessen: ein Traum, eine elektrische Alpine A110 im Freien zu fahren, ohne ein Geräusch.

DIE HERAUSFORDERUNGEN DES ANTRIEBSSTRANGS

Ein Antriebsstrang und Batteriemodule der Gruppe

Als Marke der Renault Group lag es auf der Hand, für dieses neue Projekt zunächst auf die bereits im Haus vorhandenen Teile und Technologien zurückzugreifen. Die Batteriemodule sind identisch mit denen des 100% elektrischen Megane E-Tech Electric. Um jedoch eine optimale Gewichtsverteilung zu erreichen und die zwölf Batteriemodule unterzubringen, mussten spezielle Batteriegehäuse entwickelt und die Innenarchitektur angepasst werden. So wurden vier Batteriemodule vorne und acht hinten eingebaut. Um diese Herausforderung zu meistern, erlaubten sich die Ingenieure, diese Module auf "untypische" Weise im Raum zu positionieren.

Trotz der zwölf zusätzlichen Module bleibt das Gesamtgewicht der Alpine A110 E-ternité mit einem Plus von nur 258 kg besonders niedrig, da das Gewicht des Batteriepacks (392 kg) in Grenzen gehalten wird.

 

Ein speziell von Alpine entwickeltes Getriebe

Um die optimale Performance von Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit und Verfügbarkeit von elektrischer Energie (mit entsprechend grossen Batterien) zu erzielen, wurde der "Standard"-Motor der Gruppe mit einem innovativen Getriebe ausgestattet.

Kein intern verfügbares Getriebe lieferte die Möglichkeiten, die Anforderungen im Pflichtenheft der A110 E-ternité zu erfüllen. Dieses forderte ein angenehmes und effizientes Getriebe, das ohne Drehmoment-Unterbruch schaltet, gleichzeitig aber auch kompakt und leicht gebaut ist.

In der Folge entwickelte Alpine gemeinsam mit seinem Getriebe-Lieferanten ein Doppelkupplungsgetriebe (DCT) mit einer elektronischen Steuerung, wie sie beim A110 mit Verbrennungsmotor zum Einsatz kommt. Die Dimension der Kupplungen passten sie dem hohen Drehmoment an – eine Lösung, die alle obgenannten Anforderungen erfüllt.

 

Elektronik: Eine gelungene Integration von zwei Technologien

Beim elektronischen System belegte das Alpine-Team sein Können mit dem Mix von zwei Elektronik-Architekturen, zwischen denen ein ganzes Jahrzehnt liegt. Die innovative Lösung bietet neue Möglichkeiten zur Vereinfachung der Architektur oder zur kontinuierlichen Verbesserung des gesamten Produkts. So gelang es, Steuerungsfunktionen des Verbrennungsmotors AS1 beizubehalten und mit neusten Elementen aus dem Bereich der Elektrofahrzeuge zu kombinieren, wie z. B. die Funktion "Overtake" oder die Kommunikation zwischen zwei Batterien.

Ein einziges Steuergerät wurde installiert, um die Kommunikation zwischen den beiden Systemen zu gewährleisten. Diese Innovation bietet neue Möglichkeiten zur Vereinfachung von Architekturen oder zur kontinuierlichen Verbesserung während des gesamten Produktlebenszyklus.

 

Innovative Funktionen

Die A110 E-ternité bietet sogar noch mehr, mit einer neuen Ausstattung, die gleichzeitig von den Alpine-Ingenieuren entwickelt wurde.

 

Das lang ersehnte offene Dach

Der Wunsch nach einer A110 mit offenem Dach steht schon lange im Raum. Die Herausforderung bestand vor allem darin, rasch eine Lösung für die Integration in die Struktur der Alpine A110 zu finden. Die Ingenieure von Alpine lösten das Problem mit zwei Dachschalen aus Verbundwerkstoffen. Die mit recyceltem Kohlenstofffasern gespritzten Dachteile erfüllen die Anforderungen an die Leichtigkeit, ohne die Steifigkeit der A110 zu beeinträchtigen. Zudem konnten sie zu 100% bei Alpine entwickelt und hergestellt werden.

 

Zentraler Bildschirm & Audiosystem

Das Engineering-Team von Alpine setzte sich das Ziel, ein möglichst effizientes Fahrzeug zu entwickeln – eine Anforderung, die sich auch im Cockpit widerspiegeln musste. Dem Team gelang dies mit der smarten Verbindung von Design und elektronischer Architektur. Die Lösung lag in der Integration von Verkabelung und Armaturenbrett zu einer Einheit, unter Verwendung desselben Schnittstellen-Steuergeräts.

Das Ergebnis entspricht den Erwartungen und ermöglichte die Integration:

eines hochmodernen Audiosystem mit 8 Lautsprechern, inklusive Subwoofer, das dank eines zentralen und zwei hinteren neuen Lautsprechern ein Surround-Klangerlebnis bietet.

eines innovativen Multimediasystem, das das persönliche Tablet des Fahrers als Multimediabildschirm nutzt, um die gewohnte Umgebung und die Apps des Benutzers anzuzeigen. Diese Lösung bietet ein stets aktuelles Betriebssystem in Kombination mit den neuesten Bildschirmtechnologien, wie sie die Kunden nutzen.

 

Innovative Materialien

Die für einige wichtige Teile verwendeten Materialien sind leicht und umweltfreundlich und werden aus Flachs hergestellt. Ein zweiter E-ternité-Prototyp wurde ebenfalls entwickelt und zeigt diese neue Technologie an Teilen wie Motorhaube, Dach, Heckscheibe, Kühlergrill, Sitzschalen und Heckschürze. Das Material stammt von dem in der Nähe von Dieppe (Normandie, Frankreich) ansässigen Unternehmen Terre de Lin. Mit der gleichen Festigkeit wie Kohlefaser, aber einer besseren Akustik, bietet sich Flachs als ein Material der Zukunft an.

Diese neue Erfahrung bietet auch ein interessantes Potenzial für die Zukunft. So ist das Design der Teile jetzt kompatibel für die Verarbeitung, bzw. die Produktion mit verschiedenen Verbundwerkstoffen. Damit lässt sich künftig dieselbe Passform für die Verarbeitung von Kohlenstoff-, Glas- oder Flachsfasern verwenden.


ALPINE A110 „TOUR DE CORSE 75“: LIMITIERTE SERIE ERINNERT AN LEGENDÄRE RALLYE

 

Mit der neuen A110 „Tour de Corse 75“ präsentiert Alpine eine limitierte Sonderedition, inspiriert von der Alpine A110, die 1975 bei der gleichnamigen Rallye auf Korsika einen denkwürdigen Auftritt hatte. Kennzeichen der in 150 Exemplaren aufgelegten Serie ist die gelbe Karosserielackierung, die mit der schwarzen Fronthaube und dem schwarzen Dach kontrastiert. Technische Merkmale sind der 221 kW/300 PS starke Motor aus der A110 GT und A110 S sowie ein Rallye-Fahrwerk für maximale Agilität. Die auf 150 Exemplare limitierte Serie kann ab dem 17. Juni bei den Alpine-Partnern in der Schweiz zum Preis von CHF 84'000 reserviert werden.

 

Die am historischen Vorbild orientierte Zweifarb-Lackierung ergänzt eine markante schwarz-weisse „Tour de Corse 75“-Grafik. Hinzu kommen eine weisse Umrandung der Fronthaube und die Nummer 7 am Heck als Referenz an das damalige Rallyefahrzeug. Auch die Sabelt® Rennsitze sind mit „Tour de Corse 75“ bestickt und lassen sich mit Wettkampfgurten ausstatten. In Glanz-Weiss lackierte 18-Zoll-Räder und die orangefarbenen Brembo®-Bremssättel vervollständigen den sportlichen Auftritt. Zusätzlich weisen nummerierte Plaketten auf den exklusiven Charakter der Sonderedition hin. Die A110 Tour de Corse 75 verfügt ausserdem über das neue Alpine Multimediasystem mit AndroidAuto™- und Apple Carplay™-Konnektivität.


Anneau du Rhin (F) mit dem Alpine Center Winterthur und Fredy Barth mit seinem Team

 

Am Freitag 20. Mai 2022 bot das Alpine Center Winterthur die Möglichkeit an, mit der Alpine A110 auf die Rennstrecke in Anneau du Rhin (F). Eintreffen war um 15:45 in Anneau du Rhin (F). Nach dem Briefing und Bekleiden, gab es um 17:00 freies Fahren und 30 Minuten Coaching pro Teilnehmer. Um 19:30 gab es einen Apéro und anschliessend ein Abendessen. 21:30 war das Ende der Veranstaltung.

 


 

ALPINE ENTHÜLLT DIE A110 IN DEN FARBEN VON MIAMI

EIN EXKLUSIVES PAKET IN DEN FARBEN VON MIAMI

 

Die Alpine A110 kommt zum ersten Mal nach Florida. Das Umfeld könnte exklusiver und sportlicher nicht sein, denn Miami empfängt auch erstmals die Formel 1. Im Rahmen dieses geschichtsträchtigen F1 Grand Prix stellt Alpine die A110 mit einer einzigartigen Auswahl an Farben und Personalisierungen aus dem Alpine Atelier vor.

 

Inspiriert von den Neonlichtern auf dem Ocean Drive, den Art Deco-Gebäuden in Miami, den farbenfrohen Sonnenuntergängen und der pulsierenden Musikszene der Stadt, wird die A110 South Beach Colorway in zwei Lackierungen erhältlich sein: in blau oder pink. Die 18-Zoll-Felgen in Serac-Weiss unterstreichen die Einzigartigkeit, die sich auch im Innenraum des Fahrzeugs widerspiegelt. Die "South Beach"-Fussmatten sind in den Farben der Lackierungen bestickt, die Flaggen in blau und rosa zieren sowohl das Äussere als auch den Innenraum des A110. Die Sitze und das Leder der Mittelkonsole sind mit hellgrauen Sichtnähten bestickt.

 

EINE WEITERE PERSONALISIERUNG DANK DEM ATELIER ALPINE

Trotz seines Auftritts im Pop-Art-Stil und dem aussergewöhnlichen Look passt die A110 South Beach Colorway perfekt zur Identität von Alpine, da Azurblau und Bruyère-Rosa zwei der historischen Farben der Marke sind. Sie verwandeln diese Edition im Retro-Look in eine zeitgenössische Ikone. Die beiden Farbtöne stammen aus dem Personalisierungs-Programm des Atelier Alpine. Dieses bietet 20 Karosseriefarben, die von den berühmten historischen Farben der Marke inspiriert sind. Dadurch verfügen die Kunden über eine Vielzahl an Möglichkeiten, ihre Alpine individuell zu gestalten. Mit verschiedenen Felgen-Designs und einem umfangreichen Katalog an Farben für die Bremssättel kann jede A110 so einzigartig sein wie ihr Besitzer.

 

Das optionale South Beach Colorway-Paket ist ausschliesslich für die Version A110 erhältlich und wird ab Sommer 2022 in den Produktkatalog von Alpine aufgenommen. 

Die Reservierung ist ab dem 3. Mai 2022 über die Alpine App möglich. Bestellungen können ab Sommer getätigt werden.

 


 

ALPINE A4810 BY IED: GIPFELSTÜRMER MIT WASSERSTOFFANTRIEB

 

Unter dem Namen Alpine A4810 by IED realisierten 28 Masterstudenten der renommierten italienischen Designschule Istituto Europeo di Design (IED) in Kooperation mit der französischen Sportwagenmarke die Studie für ein Supercar mit Wasserstoffantrieb. Das spektakuläre Concept Car verbindet fortschrittliche, umweltverträgliche Technologien mit typischen Alpine Merkmalen. Der Name ist inspiriert vom 4‘810 Meter hohen Mount Blanc, der Frankreich und Italien verbindet.

 

Mit dem Auftrag eine „Super-Berlinette“ für das Jahr 2035 zu entwerfen, die Leistung und Umweltverträglichkeit vereint, machten sich die Studenten im vergangenen Herbst an ihre Entwürfe. Aus den eingereichten Vorschlägen wählte Alpine schliesslich zwei, aus denen die jungen Designer gemeinsam das Projekt A4810 by IED entwickelten.

 

Mit 5,09 Meter Länge, 2,01 Meter Breite und 1,06 Meter Höhe weist der Zweisitzer typische Supersportwagen-Proportionen auf. Das Design verbindet Leichtigkeit mit aerodynamischen Merkmalen, die an Formel-1-Wagen erinnern. Farblich prägt die Optik eine Kombination aus markentypischen blauen und mattschwarzen Elementen sowie Karbonfaser-Details. Herzstück bildet der Wasserstoffantrieb, der das Fahrzeug lokal emissionsfrei und umweltverträglich macht.


Alpine Center Winterthur, da kommen Frühlingsgefühle auf!


Alpine A110 1.8 Turbo S Aero

 

Die Alpine A110 1.8 Turbo S Aero steht mit 292 PS für einen Besuch und eine Probefahrt im Alpine Center Winterthur bereit. Auffällig orange lackiert mit einem Carbon Dach, Spoiler vorne und hinten. 

 


 

ALPINE BAUT NEUEN ALPINE GT X-OVER AB 2025 IN DER MANUFACTURE ALPINE DIEPPE JEAN RÉDÉLÉ

 

Alpine wird sein neues, vollelektrisches GT X-Over Modell ab 2025 im Alpine Werk Dieppe produzieren. Dies kündigten Renault Group CEO Luca de Meo und Alpine CEO Laurent Rossi anlässlich eines Besuchs des französischen Wirtschafts- und Finanzministers Bruno Le Maire am Traditionsstandort der Sportwagenmarke an. Zu diesem Anlass gaben sie auch bekannt, dass die Produktionsstätte in „Manufacture Alpine Dieppe Jean Rédélé“ umbenannt wird. Jean Rédélé war der Gründer von Alpine im Jahr 1955.

 

Die Produktion des neuen Modells erfolgt im Rahmen des Strategieplans Renaulution. Bis 2026 wird Alpine drei neue, vollelektrische Modelle einführen – einen Sportwagen als Nachfolger der heutigen A110, ein neues Kompaktmodell und den jetzt angekündigten GT X-Over.

Das Alpine Werk wird künftig den Namen „Manufacture Alpine Dieppe Jean Rédélé“ tragen. Der 1922 geborene Rédélé startete 1955 unter dem Namen Alpine die Produktion eigener Sportmodelle auf Renault Basis und legte damit den Grundstein für eine Legende. Im Werk Dieppe werden seit 1974 Alpine Sportwagen produziert. Der neue Werksname soll zugleich das Know-how und das hohe Qualitätsniveau des Standorts zum Ausdruck bringen.

 

„In den letzten zwölf Monaten hat Alpine eine neue Dynamik entwickelt. Dies zeigt sich besonders in Dieppe, wo der künftige GT X-Over gebaut wird. Damit erhält der historische Industriestandort eine klare Perspektive für die Zukunft“, sagte Luca de Meo Für den Bau des neuen Modells erfolgen umfangreiche Investitionen am Standort Dieppe, darunter die Einrichtung komplett neuer Anlagen.

 

ELEKTRO-KNOW-HOW ERSTMALS IM ALPINE SPORTWAGEN

Der GT X-Over Alpine wird gleichermassen von der Expertise der Group Renault bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen und der Erfahrung von Alpine beim Bau von Sportwagen profitieren. Das erste X-Over-Modell der Marke wird auf der speziell für Elektrofahrzeuge konzipierten, neu entwickelten CMF-EV-Plattform der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi basieren.

Das Projekt ist darüber hinaus Teil des im Dezember 2021 vorgestellten Plans „Re-Nouveau France 2025“, der Frankreich in den Mittelpunkt der industriellen und technologischen Aktivitäten des Konzerns stellt und die Fertigung von neun neuen Modelle an Standorten in ganz Frankreich vorsieht.


 

ALPINE WÄCHST INTERNATIONAL

 

Alpine hat seine Verkäufe im Jahr 2021 kräftig gesteigert. Im vergangenen Jahr konnte die Sportwagenmarke weltweit 2.659 Fahrzeuge verkaufen, 74 Prozent mehr als im Jahr 2020. Im Heimatmarkt Frankreichs wuchs der Alpine Absatz um 117 Prozent.

Basis des Erfolgs von Alpine ist der Mittelmotorsportwagen A110, von dem 2021 verschiedene Editionen an den Start gingen - darunter die leistungsstarke und hochwertig ausgestattete A110 Légende GT sowie die exklusive A110 X Felipe Pantone mit Grafik-Lackierung des gleichnamigen Künstlers. Hinzu kamen die farbenfrohen Modelle aus dem „Atelier Alpine“ Personalisierungsproramm.

2021 wuchs das internationale Händlernetz um 25 Stützpunkte auf jetzt 100 Alpine Centres, die meisten davon in Frankreich und Europa. 2022 sollen weitere 50 Stützpunkte hinzukommen.

Das Jahr 2021 war ausserdem gekennzeichnet von der Gründung der neuen Alpine Business Unit im Rahmen des Renaulution Strategieplans mit dem Ziel, den Absatz und die internationale Entwicklung der Marke voranzutreiben.

Das Markenimage stärkten ebenfalls Erfolge im Motorsport. Das erste Jahr von Alpine in der Formel 1 brachte den ersten Sieg für Alpine Pilot Esteban Ocon beim Grand Prix von Ungarn. Über die Königsklasse hinaus zählt Alpine zu den Automobilmarken mit dem breitesten Engagement im Rennsport. Neben der Formel 1 ist Alpine in der Hypercar-Klasse der Langstrecken-WM, im Rallye-Sport und im Alpine Elf Europa Cup aktiv.

 

DIE INTERNATIONALEN MÄRKTE IM BLICK

Alpine hält auch für 2022 an seinen internationalen Expansionszielen fest und plant, den Absatz über die französischen Grenzen hinaus weiter auszubauen. 2021 stieg der Absatz im Vereinigten Königreich um mehr als 92 Prozent, in Deutschland um 29 Prozent, in Italien um 79 Prozent und auf dem iberischen Markt - Spanien und Portugal - um 120 Prozent.

Hierzu Laurent Rossi, CEO von Alpine: „Im abgelaufenen Jahr hat Alpine seine Entschlossenheit unter Beweis gestellt, zu wachsen. Das hat sich in einem starken Wachstum der Verkaufszahlen niedergeschlagen hat. Wir haben grosse Ambitionen für die Zukunft und die internationale Entwicklung der Marke, die auf unserem einzigartigen Engagement im Motorsport basieren.“


 

SCHNELL, SCHNELLER, ALPINE: DIE A110 IM DIENST DER FRANZÖSISCHEN GENDARMERIE

 

Wenn die schnellen Einsatzteams der französischen Gendarmerie auf der Autobahn gefragt sind, führt kein Weg an leistungsstarken Fahrzeugen vorbei. Deshalb haben die Ordnungskräfte jüngst 26 Alpine A110 bestellt, welche die aktuell verwendeten und ebenfalls äusserst sportlichen Renault Mégane R.S. ablösen. Schwadronschef Richard Filmotte – Kurator des Gendarmerie Nationalmuseums – erzählt, wie mit dem neuen Sportwagen eine über 50-jährige Verbindung der Gendarmerie mit der legendären Berlinette wieder auflebt.

 

 

„Bei Einsätzen mit Geschwindigkeiten um 230 km/h ist es entscheidend, dass unsere Einsatzfahrer ihrem Fahrzeug vollkommen vertrauen können.“ Richard Filmotte, Schwadronschef der Gendarmerie

 

 EIN SPEZIELLES AUTO FÜR EINEN BESTIMMTEN AUFTRAG

„Die massgeschneiderten, schnellen Fahrzeuge verschafften unserer Organisation ein moderneres, technologisches Image, das durch den Einsatz der Alpine A110 im Jahr 1967 noch verstärkt wurde“, sagt Richard Filmotte. „Die Hauptaufgabe der schnellen Einsatzteams besteht darin, die Verkehrsteilnehmer zu schützen. Bei einem Zwischenfall müssen wir schnell reagieren können. Leistungsstarke Fahrzeuge sind unerlässlich, wenn es um jede Sekunde geht.“

NUR DIE BESTEN DÜRFEN ANS STEUER

Jedes Einsatzteam für die Alpine A110 wird sorgfältig ausgewählt: „Die Fahrer durchlaufen eine gründliche medizinische Untersuchung und ihre Fahrkünste werden auf einer Rennstrecke bewertet“, erklärt Richard Filmotte. Anschliessend erfolgt ein spezielles Training auf der Rennstrecke von Le Mans-Bugatti, damit sie sich mit den Fahrzeugen vertraut machen und sich ganz auf ihre Aufgabe konzentrieren können.

FORTSETZUNG EINER LANGEN TRADITION

Nachdem die berühmte Berlinette 1973 ihren Abschied nahm, wechselte die Gendarmerie zur moderneren Alpine A310, welche bis 1987 im Einsatz war. Auch danach setzten die Ordnungskräfte immer wieder auf leistungsstarke Renault Modelle, um Auswüchse im Strassenverkehr einzudämmen. Die versierten Piloten setzten sowohl auf den Renault 18 Turbo (1984 bis 1987), den Renault 21 2L Turbo (1992-1995), den Renault Mégane II (2001-2006) als auch den jüngsten Renault Mégane R.S.

(2011-2021). Das von Richard Filmotte geleitete Gendarmerie-Museum in Melun ist stolzer Besitzer eines Exemplars von jedem dieser Fahrzeuge.

 

EINE NEUE MISSION FÜR DIE A110

Jetzt hat die neue Alpine A110 das Erbe ihrer berühmten Vorgänger angetreten. Das französische Innenministerium fällte seine Entscheidung zu Gunsten des Sportwagens auf Grund seiner Performance und Agilität. Neben den Fahrleistungen des 185kW/252 PS starken Mittelmotormodells waren auch das agile Fahrwerk und das präzise Handling ausschlaggebend für die Wahl. Als Lackierung erhalten die neuen Streifenwagen ein Gendarmerie typisches, dunkles Abysse-Blau.

Nach ihrer Montage in Dieppe in der Normandie werden die 26 Alpine A110 an das Spezialunternehmen Durisotti bei Lille übergeben. Dort werden sie zusätzlich zu ihrer Originalausrüstung mit Zubehör wie Blinklichtern und Sirenen, sowie mit den entsprechenden Aufklebern und reflektierenden Markierungen ausgestattet.

In einigen Jahren dürfte eines der neuen Fahrzeuge zweifellos im Museum in Melun neben seinen Vorfahren einparken. Richard Filmotte wird es dann mit der gleichen Sorgfalt und Aufmerksamkeit pflegen, wie den A310, den er früher selbst während seiner Karriere fahren durfte.


FRANZÖSISCHE GENDARMERIE SETZT AUF DIE ALPINE A110

 

FORTSETZUNG EINER LANGEN TRADITION: DIE FRANZÖSISCHE GENDARMERIE HAT 26 ALPINE A110 FÜR IHRE SCHNELLEN EINSATZTEAMS BESTELLT. DIE AUSLIEFERUNG DER SPORTLICHEN FLOTTE BEGINNT ANFANG 2022 UND ERFOLGT ÜBER VIER JAHRE.

 

Die eigens für die schnellen Einsatzkräfte umgebauten Alpine A110 kommen aus dem Alpine Stammwerk in Dieppe und werden anschliessend durch den ebenfalls in Nordfrankreich ansässigen Umbauspezialisten Durisotti für die Anforderungen im Gendarmerie-Einsatz angepasst. So erhalten die 26 Sportwagen als Ausstattungsmerkmale unter anderem die typische Beschriftung, Reflektorfolien, Blaulicht, Einsatzhorn sowie eine Sondersignalanlage. Zwei der neuen Einsatzfahrzeuge werden ausschliesslich für Schulungszwecke verwendet.

Mit der Order der Alpine A110 setzt die Gendarmerie Nationale eine lange Tradition fort: Die erste Generation der blauen Berlinette zählte bereits 1966 zum Fuhrpark der schnellen Einsatzbrigade BRI (Brigade Rapide d'Intervention). Insgesamt kamen seitdem zahlreiche weitere Modelle der Renault Group bei den Ordnungskräften zum Einsatz: Alpine A110 (1966 bis 1973), Alpine A310 (1973 bis 1987), Renault 18 Turbo (1984 bis 1987), Renault 21 2L Turbo (1992 bis 1995), Mégane (2001 bis 2006), Mégane III RS (2011 bis 2021).

Das französische Innenministerium fällte seine Entscheidung zu Gunsten des legendären Sportwagens auf Grund seiner Performance und Agilität. Neben den Fahrleistungen des 185kW/252 PS starken Mittelmotormodells waren auch die relativ moderaten Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte ausschlaggebend für die Wahl.

 


TUNING FÜR DIE ALPINE MODELLPALETTE: UPDATE BEI PERFORMANCE, AUSSTATTUNG UND LOOK

 

Mit neuen Ausstattungslinien und noch mehr Performance präsentiert sich die Alpine A110 attraktiver und dynamischer denn je. Der agile Mittelmotorsportler ist künftig als Einstiegsmodell A110, leistungs- und komfortoptimierte A110 GT und sportliche A110 S mit speziellem Aerodynamikpaket verfügbar. Dieses umfasst erstmals auch einen Front- und Heckspoiler.

 

„2021 war ein besonderes Jahr für Alpine: Wir haben den Einstieg in die Formel 1 gewagt, den Grand Prix in Ungarn gewonnen und sind in der Langstrecken-Weltmeisterschaft erstmals in der Topklasse angetreten. Die neue A110 Reihe ist noch attraktiver, verfügt über mehr Leistung und spiegelt damit unsere Ambitionen im Motorsport wider“, sagt Laurent Rossi, CEO Alpine.

 

ALPINE S: NOCH MEHR SPEED, NOCH MEHR SPORT

 

Den sportlichen Charakter signalisiert das S im Namen der 221 kW/300 PS starken A110 S. Mit dem optionalen Aero-Kit verfügt die leistungsstärkste und mit 275 km/h Spitze schnellste A110 Version erstmals über einen Front- und Heckspoiler, die in Kombination mit der verlängerten Unterbodenverkleidung vorn und dem Heckdiffusor die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten steigern. So bewirken Front- und Heckflügel bei Topspeed einen zusätzlichen Anpressdruck von 60 Kilogramm auf der Vorderachse und 81 Kilogramm auf der Hinterachse, so dass die A110 S ihr dynamisches Potenzial noch besser entfalten kann.

Verstärkt wird der sportliche Look durch die neue 2-Farb-Lackierung in Feuerorange für die Karosserie und Deep Black für das Dach. Passend dazu sind auch die Bremssättel in Orange gehalten. Optional stehen für die Version ausserdem die Semi-Slick-Reifen Michelin PS Cup 2 mit 18-Zoll-Leichtmetall-Rädern GT Race in Glanz-Schwarz zur Verfügung. Auch die Ziernähte der mit Microfaser bezogenen Sportsitze und die Sicherheitsgurte präsentieren sich in Orange.

 


ALPINE European Tour

 

Die ALPINE European Tour war in der Schweiz zu Gast in Montreux und Pfäffikon. (In Pfäffikon beim Seedamm Plaza vom 9. - 14. September 2021 jeweils von 10.00 - 18.00 Uhr). Man konnte die Alpine A110 kennenlernen. Von jedem Centre Alpine in der Schweiz stand je ein Model zur Probefahrt bereit. Von der Alpine A110 Pure über die Alpine A110 Légende bis hin zur sportlichen Alpine A110 S. Grosses Highlight war am Anlass die Alpine A521 aus der Formel 1. Atemberaubend stand sie da, in ihrer voller Schönheit. 

 


Alpine Trackday in Anneau du Rhin (F)

 

Am Freitag den 13. August 2021 organisierte das Centre Alpine Winterthur einen Anlass auf der Rennstrecke in Anneau du Rhin (F) mit dem bekannten und erfahrenen Motorsport Profi Fredy Barth. Nach dem Eintreffen der Teilnehmer 15:45, gab es ein Briefing  und Bekleiden. Anschliessend freies Fahren und Coaching. 19:30 gab es einen Apero und ein Nachtessen. Der Anlass war innert kürze Ausgebucht. Es mussten sogar noch Absagen erteilt werden. Ein gefragter und erfolgreicher Anlass der Garage Hutter, Centre Alpine Winterthur.

 


Alpine A110 R-GT im Centre Alpine in Conthey VS

 

Das Centre Alpine in Conthey VS macht Werbung auf einer Alpine A110 R-GT.  Die Alpine A110 R-GT von Sergio Pinto wurde im Juli während zwei Wochen im Centre Alpine in Conthey VS ausgestellt. Das war ein Besuch wert!

 


Sie ist da!

 

Einzigartig und auffällig. Die Alpine A110S in der Sonderlackierung orange sanguine, limitiert und nummeriert, gesehen im Centre Alpine in Winterthur, für alle die, für die eine Alpine nicht blau sein muss.

 


Alpine A110 1.8 Turbo S Légende GT. Limited Editon 2021 im Centre Alpine in Winterthur

 


 ALPINE A110 X FELIPE PANTONE: DIE SPORTLICHE FREIHEIT DES KÜNSTLERS

 

Am Rande des Formel-1-GP von Monaco hat Alpine eine kreativ interpretierte A110 enthüllt: die Alpine A110 x Felipe Pantone. Die von dem argentinisch-spanischen Künstler Felipe Pantone gestaltete A110 ist auf nur drei Fahrzeuge limitiert und basiert auf einer A110S mit 292 PS.

 

Der Preis des im Laufe des Jahres angebotenen Modells liegt bei EUR 125'000.-. Die Bedingungen des Kaufs werden später bekanntgegeben.

 

Präsentiert wurde die A110 x Felipe Pantone in der einzigartigen Kulisse von Monaco. Das Ergebnis der Kreativ-Arbeit ist eine moderne, dynamisch-elegante Interpretation des Sportwagens in Verbindung mit den charakteristischen Farben von Felipe Pantone: Schwarz und Weiss. Die grafischen Linien folgen der Form der A110 und betonen Dynamik und Geschwindigkeit.

"Meine Idee bei der Gestaltung der A110 war, ein Gefühl von Ultradynamik zu vermitteln. Visuelle Geschwindigkeit ist etwas, mit dem ich mich schon seit Jahren beschäftige. Gerade die A110 kombiniert emotionales Design mit Schnelligkeit und Technologie“, sagt Felipe Pantone.

Die Lackierung der Karosserie führte der Künstler in mehrwöchiger Arbeit komplett von Hand aus. Für noch mehr Exklusivität wird jedes der drei zum Verkauf angebotenen Modelle subtile grafische Variationen aufweisen, die jede A110 x Felipe Pantone zu einem Einzelstück machen.

 

Zugelassen für den Strassenverkehr, richtet sich die A110 x Felipe Pantone eher an Sammler und Liebhaber schöner Objekte als an Rennstreckenfans.

 

„Die Kreativität und die Ausführung der Arbeit sind aussergewöhnlich. Die Farbgestaltung, die geometrischen Formen und die optischen Effekte lassen die A110 in einem neuen Licht erscheinen. Das Ergebnis ist ein modernes und dynamisches Kunstwerk", so Cédric Journel, Alpine Vice President Sales and Marketing.

 

Anlässlich der Enthüllung des Modells drehte Alpine Pilot Fernando Alonso mit dem Künstler eine Runde auf der Rennstrecke von Monaco. Beim Grossen Preis von Monaco werden die Alpine Rennwagen zudem grafische Elemente von Felipe Pantone präsentieren.

  


Alpine A110 in Alpine F1 Team Lackierung

 

Die Alpine A110 Trackside Cars werden von Fernando Alonso und Esteban Ocon während der europäischen Grand Prix für ihre Fahrten abseits der Rennstrecke genutzt.

Von der Motorhaube über das Dach bis zum Heck tragen die Alpine A110 Trackside Cars genauso wie die F1 Rennwagen A521 die historischen Rennfarben von Alpine: Blau, Weiss und Rot. Sie symbolisieren das Rennsport-Erbe der Marke und die Farben der französischen und britischen Flagge.

Unter der F1 Team Lackierung steckt das stärkste jemals gebaute Serienmodell der A110: Die A110S. Mit 292 PS Motorleistung und einem Gewicht von gerade einmal 1‘114 Kilogramm liefern die A110 Trackside Cars ein beeindruckendes Leistungsgewicht von 262 PS pro Tonne oder 3,8 Kilogramm pro PS.

„Als der A521 Rennwagen vorgestellt wurde, war es eine wahre Freude, den Namen Alpine auf einem Formel-1-Auto zu sehen. Heute ist es genau das gleiche Gefühl, den Namen des Alpine F1 Teams auf einer A110 zu sehen", so Laurent Rossi, CEO von Alpine.

 


Die neue Alpine A110 Color und Légende GT im Alpine Center Winterthur! 

 


Alpine A110 Sports X 

 

Eine Alpine mit SUV-Charme. Wird es auch bald bei Alpine ein SUV Model geben? Die Alpine A110 Sports X wurde mit Verbreiterungen, höherem Radstand und Ski-Träger auf dem Heck präsentiert.

 


La Piste bleue Anlass in Anneau du Rhin (F) vom 22.10.2020 war ein grosser Erfolg!

 

Zum dritten Mal fand der Alpine Anlass "La Piste bleue" in Anneau du Rhin (F) statt. Bei herbstlichem Wetter trafen sich gegen 50 Alpines an und auf der Rennstrecke. Auch diesmal gab es die Gelegenheit, in einer von zwei Cup Alpines mit einem Rennfahrer auf der Rennstrecke als Beifahrer/in eine runde zu machen. Wer sich lieber selber ans Steuer setzen  wollte, konnte dies in einer Alpine A110S mit einem Instruktor machen, und so das Fahrverhalten der Alpine auf der Rennstrecke kennenlernen. Anwesend war auch der bekannte Alpine Cup Rennfahrer Jean-Baptiste Mela. Zu sehen gab es die neue, auf 110 Stück limitierte, Alpine A110 Color in der Farbe gelb.  Auch war die neue Alpine A110 Légende GT zu sehen. Zum Mittagessen gab es im Gebäude von einem grossem Buffet, eine Vorspeise, ein Hauptgang und ein Dessert. So war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Ebenfalls drinnen befand sich eine grosse Alpine Boutique mit zahlreichen Artikeln.

Der Anlass stand voll und ganz im Zeichen von Alpine. Die blauen Pylonen entlang der Rennstrecke und auch die Mineralwasserfläschchen trugen das Alpine A. Auch die Sicherheitshinweise auf Corona trugen die Alpine Farben.

 


Die neue Alpine A110 Color war in Anneau du Rhin (F) zusehen


MV Agusta und der bekannte französische Renn- und Sportautohersteller Alpine arbeiten zusammen am Design und der Produktion eines auf 110-Modelle limitierten und von der Alpine A110 inspirierten Motorrads.

Die Superveloce Alpine wird mit dem für MV Agusta typischen Dreizylinder-Reihenmotor ausgestattet, der bei 13‘000 U/min 147 PS entwickelt und eine Höchstgeschwindigkeit von über 240 km/h erreichen kann. Zudem wird sie mit viel spezifischem Zubehör überraschen. 

Die Superveloce Alpine wird in exakt demselben Blau lackiert sein wie die aktuelle A110. Die «A»-Relief-Logos auf den Verkleidungen erinnern ebenfalls an die Details der ursprünglichen A110, ebenso die Sitze in schwarzem Alcantara mit blauen Ziernähten und die schwarz gefertigten Felgen. Um die Zusammenarbeit zweier Marken, die beide zum nationalen Kulturerbe gehören, zu markieren, werden die französische und die italienische Flagge stolz auf jeweils einer Seite des vorderen Kotflügels prangen.

Die Superveloce Alpine wird über das Händlernetz von MV Agusta vertrieben.

Preis: ab EUR 36‘300 (für den italienischen Markt), inklusive Rennpaket.


MV Agusta. Hier geht es zum Video. Viel Vergnügen!

Download
MV Agusta
v-2020-268-01.mp4
MP3 Audio Datei 44.1 MB

La Route Alpine

Die la Route Alpine  vom 24./25.09.2020 startete in Talloires (F) und endete in der Schweiz.

Am 25.09.2020 stand auf dem Programm der la Route Alpine ein Besuch im Ateliers Tissot in le Locle. Zu sehen war bei Tissot die bekannte Alpine A110 mit der Nr. 53. Die Alpine von Tissot begleitet Radrennen und ist auch bei Tissot Präsentationen zu sehen.

 


Alpine Elf Europa Cup auf dem Circuit de Magny-Cours (F) vom 11.-13.09.2020

Fotos und Film von Mark Doda darf mit freundlicher Genehmigung von Mark Doda und Stucki Motorsport veröffentlicht werden.

 

 

Den Film dazu gibt es hier!

Download
Alpine Elf Europa Cup.mp4
MP3 Audio Datei 11.8 MB

Renault Meet vom 26.09.2020 von Schwägli Performance Wiedlisbach

Der Alpine Club Regional und das Alpine Center Winterthur der Garage Hutter besuchten zusammen das Renault Meet der Schwägli Performance Wiedlisbach in Wiedlisbach. Zu sehen gab es die getunte Alpine A110 der Schwägli Performance.

 


Die neue Alpine A110 Légende GT ist da!

 

Die Alpine A110 Légende GT gesehen im Alpine Center Zürich. Sie ist auf 400 Exemplare limitiert. 

 


Kennzeichenhalter kurz für die neue Alpine A110

 

Der Kennzeichenhalter für deine neue Alpine A110 ist dir zu gross? Da hat das Alpine Center Zürich eine Lösung. Sie bieten kurze Kennzeichenhalter für die neue Alpine A110 an, diese sind erhältlich unlackiert oder lackiert.

 


 

 

Neue Alpine Uhr von Tissot

 

 


Alpine A110 Color

 

Die Alpine A110 Color mit 292 PS ist in 29 verschiedenen Farben erhältlich. Von jeder Farbe werden 110 Alpines produziert. Auch kann aus

verschiedenen Felgen ausgewählt werden. Zudem werden Felgen und Bremssättel in verschiedenen Farben angeboten.

 

Haben wir dein Interesse geweckt? So nimm doch mit einem Alpine Center in deiner Nähe kontakt auf. Die Kontaktdaten findest du auf unserer Homepage unter der Lasche Alpine/Alpine Center. 

 


Alpine A110 Légende GT

 

Die Alpine A110 Légende GT ist auf 400 Exemplare limitiert. Sie ist in den Farben Bleu Abysse, Noir Profond, Argent Mercure erhältlich.

 

Haben wir dein Interesse geweckt? So nimm doch mit einem Alpine Center in deiner Nähe kontakt auf. Die Kontaktdaten findest du auf unserer Homepage unter der Lasche Alpine/Alpine Center.

 


Helm mit Alpine Logo

 

Jetzt erhältlich in der Alpine Boutique.

Weitere Infos dazu gibt gerne: Alpine Center Winterthur

 


Schweizer Premiere für die Alpine A110S an der Auto Zürich

 

Die Alpine A110S wurde an der Auto Zürich vom 31.10. - 03.11.2019 in der Halle am Alpine Stand den Besucher/innen präsentiert.


Alpine A110S

 

In Le Mans wurde die Alpine A110S dem Publikum vorgestellt. Somit geht Alpine in eine neue Runde. Die Alpine A110S ist in Gris Tonnerre matt erhältlich. Das Interieur ist in Schwarz mit Alcantara mit orangen Ziernähten. Ebenfalls neu ist die "GT Race" Felge mit den orange, lackierten Brembo Bremssättel. Beim Motor handelt es sich um einen 1.8 Liter. Die Alpine hat neu 292 PS. Optional ist die Alpine auch in weiss mit einem Carbondach erhältlich. Preis ab CHF 74'800.00.


 

Alpine A110 Rallye

 

Die offizielle Präsentation der Alpine A110 Rallye erfolgte an der Rallye Mont-Blanc Morzine (5. - 7. September 2019)

 

Das Rallye-Fahrzeug mit Heckantrieb wurde für private Teams und Fahrer zum Kauf angeboten.

 

Preis des ausgestellten Modells, ohne Optionen, exkl. MwSt:

ab EUR 150’000.-, Homologation des Fahrzeugs vorbehalten.

 

 

 

 

Technische Daten:

- 1.8 l Turbo; über 300 PS (DIN)

- Sequentielles 6-Gang-Schaltgetriebe / Sperrdifferentiel mit begrenztem Schlupf

- Überrollkäfig, FIA homologiert

- Sabelt Schalensitze + 6-Punkt-Hosenträgergurten

- Bremsen: Brembo

- ABS: Bosch Motorsports

- Lenkrad mit Bedienknöpfen + integrierten Anzeigen

- Traktionskontrolle regulierbar

- 65 l-Treibstofftank, FIA FT3 Homologation

 

Optionen & Zubehör:

- Datenauswertung

- Farbe: Bleu Alpine

 


Nach dem unser Präsident Othmar Schwizer seine Alpine A110 Pure und unser Revisor Ruedi Geissler seine Alpine A110 Légende entgegennehmen durften, wurde nun unserem Webmaster Marcel Ming, seine Alpine A110 Pure im Alpine Center Winterthur durch Michael Flachmüller (Alpine Advisor) überreicht. Wir wünschen Marcel viel Freude und alles Gute mit seiner Alpine A110.


Performance Paket für die Alpine A110 von Ress Motorsport (D)

 

- Frontspoiler "Clubsport" aus leichtem ABS Kunststoff

- Heckspoiler "CUP Style" aus leichtem ABS Kunststoff

- Leistungssteigerung "Ress-Power-Box"  auf 302 PS und 389 NM

- KW Clubsport Gewindefahrwerk. Tieferlegung von 10 - 35 mm

- Spurverbreiterung vorne und hinten 40 mm pro Achse

 

weitere Infos: Facebook: Ress Motorsport oder www.ress-motorsport.de


 

 

Die neue Alpine A110 im Alpine Club Regional

 

Am 25. März 2019 durfte unser Ehrenmitglied und Revisor vom Alpine Club Regional

Ruedi Geissler seine Alpine A110 Légende im Alpine Center Zürich

in Empfang nehmen.

 

Wir wünschen Ruedi viel Freude und gute Fahrt mit seiner schönen Alpine A110

und freuen uns, ihn und seine Alpine an einem unserer Anlässe zu sehen!

 


La Piste bleue in Anneau du Rhin (F)

 

Zum 2. Mal wurde in Anneau du Rhin (F) am 28. März 2019 die Veranstaltung la Piste bleue, auch bekannt unter Track Days durchgeführt.

Es nahmen einige Besitzer/innen mit ihrer Alpine A110 am Anlass teil. Auch diesmal bot sich die Gelegenheit, sich als Beifahrer/in, in eine Cup Alpine zu setzen und so, mit dem Rennfahrer J.B. Mela auf die Rennstrecke. Ein Erlebnis der besonderen Art!


Alpine Centre Winterthur zu Gast im Emmen Center in Emmenbrücke LU vom 11.- 16. März 2019. Das Alpine Centre Winterthur zeigte die Alpine A110 Modelle Pure und Légende. Auch bestand die Möglichkeit auf eine Probefahrt mit der Alpine A110 Pure.


 

Alpine A110 mit Tissot am Airport Zürich


 

Alpine A110

- tiefer

- Distanzscheiben

- Leistungssteigerung auf 311 PS

 

Touring Garage Schwägli

Wiedlisbach / BE

 

 


 

Die neue Alpine A110 im Alpine Club Regional

 

Wir wünschen dem stolzen Besitzer und Präsidenten

unseres Alpine Club Regional, Othmar Schwizer

viel Freude und gute Fahrt mit seiner blauen Schönheit.

 

Wir freuen uns, ihn und seine Alpine A110 an einem

unserer Anlässe zu sehen!


Die neuen Alpine Modelle Pure und Légende gesehen beim Alpine Center Winterthur.


Track Days in Anneau du Rhin 31.10.2018

 

Es bestand die Möglichkeit auf eine Taxifahrt in der Cup Alpine mit Rennfahrer auf der Rennstrecke. Ein unvergessliches Erlebnis!


Alpine Uhr von Tissot

Tissot V8 Alpine Special Edition Herrenuhr

Tissot PRS 516 Alpine 2018 Limited Edition Herrenuhr



Am Autosalon Genf 2018 präsentierte Alpine die 2. Serie. Zu sehen gab es das Model Pure und Légende. Beide Modelle werden, wie schon die Première Edition mit dem Motor aus dem Renault Mégane angetrieben. 1.8-Liter-Turbobenziner mit 185 kW/252 PS. Der Motor liegt hinter der Sitzreihe und ist über die Heckscheibe zugänglich. Das Model Pure mit 17-Zoll-Aluräder unterscheidet sich zum Model Légende mit 18-Zoll-Aluräder, indem es auch leichter ist. Neu gibt es zusätzliche Farben und es kann zwischen den Sitzen aus dem Première Model und einem 6-Wege-Komfortsitz mit Lederpolsterung von Sabelt ausgewählt werden. Zudem gibt es einige weitere Optionen, unteranderem auch eine Rückfahrkamera. Pure gibt es ab CHF 61'500.00 und Légende ab CHF 66'000.00.

Die Alpine verfügt über einen Kofferraum vorne und hinten. Passend dazu bietet Alpine Schalenkoffer in Alpine-blau mit Alpine Logo an.

Leider gibt es in der Alpine keine Ablageflächen und auch kein Handschuhfach. Die Wartezeit für ein bestelltes Model ist 12 bis 14 Monate.

Ebenfalls gezeigt wurde die Alpine A110 GT 4 und die Sonderserie der Tissot Uhren zur Marke Alpine.


Auch an der Auto Zürich 2017 war die Alpine A110 Première Edition und das Aluminium Model zu sehen.


Weltpremiere für die Alpine A110 Première Edition war am Autosalon Genf 2017. Das Model konnte im Vorfeld bestellt werden. Es war auf 1955 Stück limitiert. 1955 stammt vom Geburtsjahr der Marke Alpine. Für die Schweiz gab es 100 Stück, diese waren innerhalb von 48 Stunden ausverkauft. Das Model gibt es in den Farben Alpine-blau, weiss und schwarz für CHF 62'000.00. Ebenfalls wurde in Genf das Aluminium Model gezeigt.


An der Auto Zürich 2016 wurde die Alpine Vision dem Schweizer Publikum gezeigt.


RENAULT STUDIE ALPINE A110-50 ZU EHREN EINER AUTOMOBILLEGENDE

 

Hommage an einen Klassiker: Mit der Studie Alpine A110-50 feierte Renault den 50. Geburtstag des kompromisslosen Sportlers Alpine A 110.

 

Lenkrad im Rennwagen-Stil

Im vorwiegend schwarz gehaltenen Innenraum des Zweisitzers dominiert sachlich-sportliche Atmosphäre. Zu den Highlights zählt das Lenkrad mit Farbdisplay. Auf ihm lässt sich eine Vielzahl von Informationen abrufen. Die Technik hierfür stammt aus der Rennserie Formel Renault 3.5. Der Fahrersitz mit dem Schriftzug „Renault Alpine A110-50“ ist mit Sabelt Renngurten ausgestattet.

 

Stabiler Gitterrohrrahmen, ideale Gewichtsverteilung

Der Renault Alpine A110-50 basiert auf dem Megane Trophy mit Rohrrahmen-Chassis und Mittelmotor-Layout. Mit einem Leergewicht von lediglich 880 Kilogramm erweist sich das Concept Car als würdiger Nachfolger der leichten A 110. Die Gewichtsverteilung von 47,8 Prozent auf der Vorderachse und 52,2 Prozent auf der Hinterachse gewährleistet höchste Fahrstabilität. Für den Einsatz im neuen Renault Concept Car wurde die Rahmenkonstruktion gezielt modifiziert und versteift. So erhielt der im Vergleich zum Megane Trophy nochmals flachere Renault Alpine A110-50 unter anderem einen niedrigeren Überrollbügel und abgesenkte Aufnahmepunkte für den Motor. Im Chassis integrierte Pneumatikzylinder können das Fahrzeug bei Bedarf anzuheben. Auf diese Weise lassen sich Servicearbeiten an der Rennstrecke, wie etwa Reifenwechsel, noch schneller erledigen.

 

Bodeneffekt sorgt für Top-Aerodynamik

Die Renault Studie zeichnet sich durch hohe aerodynamische Effizienz aus. Renault erreicht dies unter anderem durch einen Frontsplitter, der einen Teil der Luft unter das Fahrzeug lenkt, einen glatten Unterboden und einen Heckdiffusor, der die unter dem Fahrzeug entlangströmende Luft beschleunigt. Auf diese Weise entsteht ein Unterdruck, der den Renault Alpine A110-50 förmlich an den Boden saugt. Der verstellbare Heckflügel verstärkt die Bodenhaftung zusätzlich. Zur aerodynamischen Optimierung bedienten sich die Entwickler der computergestützten Strömungsmechanik (Computational Fluid Dynamics, kurz: CFD), wie sie auch in der Formel 1 zum Einsatz kommt. Hierbei wird mit Hilfe spezieller Software und leistungsfähiger Rechner der Luftfluss unter- und oberhalb des Fahrzeugs sowie im Heckbereich simuliert.

 

Lupenreines Rennfahrwerk

Vom Megane Trophy übernimmt der Renault Alpine A110-50 den Radstand von 2.625 Millimetern. Die Spurweite ist auf 1.680 Millimeter vorne und 1.690 Millimeter hinten verbreitert, wodurch sich das Einlenkverhalten in Kurven verbessert. Variable Stossdämpfer bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Fahrwerksabstimmung. Die 21-Zoll-Räder mit Zentralverschluss ermöglichen den Einbau gross dimensionierter Bremsen: Vorne kommen innenbelüftete Bremsscheiben mit 356 Millimeter Durchmesser und 6-Kolben Bremssätteln zum Einsatz. Hinten verzögern Scheibenbremsen im 330-Millimeter-Format mit 4-Kolben-Sätteln.

 

Kraftpaket mit 400 PS und 3,5 Liter Hubraum

Der Renault Alpine A110-50 wird vom gleichen 3,5-Liter-V6-Mittelmotor angetrieben wie das Cupmodell Megane Trophy. Das Aggregat mit Vierventiltechnik und vier oben liegenden Nockenwellen mobilisiert 294 kW/400 PS. Dies entspricht einer spezifischen Leistung von 84 kW/114 PS pro Liter Hubraum. Der Saugmotor basiert auf einem Serientriebwerk der Renault-Nissan Allianz. Frischluft bezieht das Aggregat über eine Ansaugöffnung, die in das Dach integriert ist.

 

Sequenzielles 6-Gang-Getriebe für schnelle Gangwechsel

Der Renault Alpine A110-50 überträgt seine Kraft über ein halbautomatisches sequenzielles 6-Gang Getriebe mit Schaltwippe am Lenkrad und 2-Scheiben-Kupplung an die Hinterräder. Das Getriebe ist längs hinter dem Motor eingebaut.